Welche Arten von programmatischer Werbung gibt es?

Es gibt vier Hauptarten von programmatischer Werbung: automatisches Bieten, Echtzeitgebote, Zielgruppen-Targeting und Retargeting.Jedes hat seine eigenen Vor- und Nachteile.Schauen wir uns jeden Typ genauer an.

Automatisiertes Bieten ist die einfachste Form der programmatischen Werbung.Es funktioniert so: Werbetreibende geben mithilfe eines automatisierten Systems Gebote auf Werbeflächen ab, und der Höchstbietende darf die Anzeige schalten.Diese Art von Werbung ist billig und einfach zu verwenden, kann jedoch ineffektiv sein, da sie keine Anpassung oder Personalisierung zulässt.

Echtzeitgebote ähneln der automatisierten Gebotseinstellung, da Anzeigen auf der Grundlage von in Echtzeit übermittelten Geboten geschaltet werden.Echtzeit-Gebote ermöglichen jedoch eine detailliertere Ausrichtung als automatische Gebote.Sie könnten beispielsweise Nutzer ansprechen, die Ihre Website kürzlich besucht haben, oder Nutzer, die Interesse an einem bestimmten Thema gezeigt haben.Diese Art der Werbung ist effektiver als automatisches Bieten, da sie eine präzisere Ausrichtung ermöglicht.

Zielgruppen-Targeting ist die anspruchsvollste Form der programmatischen Werbung.Es verwendet Daten, die aus Benutzerinteraktionen mit Websites (z. B. Klicks auf Anzeigen oder Besuche von Seiten innerhalb von Websites) gesammelt wurden, um Anzeigen speziell auf einzelne Benutzer auszurichten.Diese Art der Werbung kann sehr effektiv sein, da sie ein gezieltes Marketing ermöglicht, das mit anderen Werbeformen nicht möglich wäre.Die Ausrichtung auf Zielgruppen erfordert jedoch eine umfangreiche Datenerfassung und -analyse, deren korrekte Durchführung teuer und zeitaufwändig sein kann.

Retargeting ist eine weitere Form der programmatischen Werbung, die Daten verwendet, die aus früheren Benutzerinteraktionen (z. B. Klicks auf Anzeigen oder Besuche von Seiten innerhalb von Websites) gesammelt wurden, um Anzeigen später auf ihrer Online-Reise erneut speziell auf diese Benutzer auszurichten (normalerweise nachdem sie bereits interagiert haben). mit anderen Seiten). Retargeting kann sehr effektiv sein, da es Marketern ermöglicht, Verbraucher zu erreichen, die bereits Interesse an ihren Produkten oder Dienstleistungen gezeigt haben.

Was sind die Vorteile von Programmatic Advertising?

Programmatische Werbung hat viele Vorteile, einschließlich der Fähigkeit, schnell und effizient ein großes Publikum zu erreichen.Darüber hinaus kann programmatische Werbung an die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens angepasst werden.Schließlich ist programmatische Werbung oft kostengünstiger als andere Werbeformen.

Wie funktioniert programmatische Werbung?

Programmatische Werbung ist eine Möglichkeit, Anzeigen auf automatisierte Weise bereitzustellen.Das bedeutet, dass eine Anzeige nicht manuell von einem Menschen platziert wird, sondern automatisch durch Computerprogramme.Es gibt viele verschiedene Arten von programmatischer Werbung, aber die häufigsten sind digitale Display- und Videoanzeigen.

Digitale Display-Werbung ist, wenn ein Werbetreibender Anzeigen auf Websites oder Anwendungen platziert.Diese Anzeigen können als Banner, Textlinks oder Popups angezeigt werden.Videowerbung ist, wenn ein Werbetreibender Anzeigen in online gehosteten Videos platziert.Sie können entweder Pre-Roll- oder Post-Roll-Werbung sein.

Programmatic Media Buying funktioniert im Wesentlichen auf zwei Arten: Direct Response (DR) und Contextual Targeting (CT). Der Kauf von DR-Medien ermöglicht es Werbetreibenden, bestimmte Benutzer mit ihren Anzeigen anzusprechen, basierend auf dem, was sie bereits im Internet getan haben, z. B. den Besuch einer Website oder das Ansehen eines Videos.Der Kauf von CT-Medien ermöglicht es Werbetreibenden, Nutzer auf der Grundlage dessen anzusprechen, was sie in Zukunft tun könnten, z. B. nach welcher Art von Produkt sie suchen oder wo sie leben.

Die Verwendung von programmatischer Werbung hat gegenüber herkömmlichen Methoden mehrere Vorteile: 1) sie ist effizienter, weil sie Algorithmen verwendet, um den Prozess zu automatisieren; 2) es ist zielgerichteter, weil es Daten verwendet, die aus früheren Interaktionen gesammelt wurden; 3) es ist billiger, weil kein menschliches Eingreifen erforderlich ist; und 4) es ist schneller, weil es keine Wartezeiten für Ergebnisse wie bei Printmedienkampagnen gibt.Es gibt jedoch auch einige Nachteile bei der Verwendung von programmatischer Werbung, darunter, dass nicht alle Websites diese automatisierten Anzeigen akzeptieren, Betrüger gefälschte Klicks verwenden können, um Geld zu verdienen, und Benutzer möglicherweise nicht wissen, wie diese Technologien funktionieren, bis sie ein unerwünschtes Werbekampagnen-Popup sehen ihr Browserfenster.

Wer nutzt Programmatic Advertising?

Welche Vorteile hat der Einsatz von Programmatic Advertising?Was sind die Herausforderungen beim Einsatz von Programmatic Advertising?Wie erstellt man eine erfolgreiche programmatische Werbekampagne?Was ist ein Beispiel für eine erfolgreiche programmatische Werbekampagne?Wo finden Sie weitere Informationen zu programmatischer Werbung?

Programmatische Werbung bezieht sich auf die Verwendung automatisierter digitaler Marketingtechniken, um Verbraucher mit Anzeigen auf verschiedenen Plattformen zu erreichen und zu binden.Dies umfasst alles von der Anzeige von Anzeigen auf Websites und Apps bis hin zur gezielten Ansprache von Benutzern anhand ihres Browserverlaufs oder anderer personenbezogener Daten.

Wie bereits erwähnt, wird programmatische Werbung am häufigsten von Unternehmen eingesetzt, die eine breite Palette potenzieller Kunden über eine Vielzahl von Kanälen erreichen möchten.Dazu gehören sowohl große Unternehmen mit umfangreichen Budgets als auch kleine Unternehmen, die möglicherweise keinen Zugang zu traditionellen Medien haben.

Es gibt viele Vorteile, die mit der Verwendung programmatischer Werbetechniken verbunden sind, darunter: erhöhter ROI (Return on Investment), Skalierbarkeit (kann in größeren Kampagnen implementiert werden) und Flexibilität (kann angepasst werden, wenn sich die Bedürfnisse ändern). Einige spezifische Vorteile umfassen: verbesserte Targeting-Möglichkeiten, bessere Interaktionsraten und schnellere Reaktionszeiten bei Kundendienstproblemen.

Programmatische Werbung hat zwar viele Vorteile, aber es gibt auch einige Herausforderungen, die angegangen werden müssen, wenn Kampagnen erfolgreich sein sollen: genaue Messinstrumente, betrügerische Aktivitäten und niedrige Klickraten (CTRs). Darüber hinaus erfordert die Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Ausführung eine umfassende Planung und Koordination über mehrere Abteilungen innerhalb einer Organisation hinweg – etwas, das oft schwierig sein kann, wenn die Ressourcen begrenzt sind oder Fristen eingehalten werden müssen.

Um eine erfolgreiche programmatische Werbekampagne zu erstellen, ist es wichtig, zuerst Ihre Zielgruppe zu verstehen – was sie interessiert und wie sie mit den Marken interagiert, die ihnen am wichtigsten sind.Als nächstes müssen kreative Inhalte erstellt werden, die bei diesen Personen Anklang finden – seien es Videoinhalte oder Blogbeiträge, die speziell für Online-Zielgruppen entwickelt wurden.Schließlich ist es wichtig, effektive Targeting-Strategien einzusetzen, mit denen Sie Ihre Zielgruppe auf die relevanteste Weise erreichen können.

  1. Was ist Programmatic Advertising?
  2. Wer nutzt Programmatic Advertising?
  3. Die Vorteile der Verwendung von programmatischer Werbung
  4. Die Herausforderungen bei der Verwendung von programmatischer Werbung
  5. Wie erstellt man eine erfolgreiche programmatische Werbekampagne?

Was ist Echtzeitgebote?

Real-Time Bidding (RTB) ist eine Technologie, die es Werbetreibenden ermöglicht, Werbeflächen in Echtzeit zu kaufen und zu verkaufen.RTB ermöglicht Vermarktern, Anzeigen genauer auszurichten, indem sie auf bestimmte Impressionen oder Klicks bieten können.Dies kann für Marken hilfreich sein, die Verbraucher so schnell wie möglich erreichen möchten, oder für Werbetreibende, die ihre Chancen auf den Gewinn einer Auktion erhöhen möchten.

Es gibt zwei Hauptarten von RTB: Programmatic Direct Response (PDR) und Programmatic Advertising.PDR bezieht sich auf die Verwendung von RTB in digitalen Marketingkampagnen, die darauf ausgelegt sind, sofortige Maßnahmen von Verbrauchern zu fördern, wie z. B. Website-Klicks oder App-Downloads.Programmatische Werbung hingegen wird für längerfristige Interaktionen mit Verbrauchern verwendet, wie z. B. Retargeting- oder Markenbekanntheitskampagnen.

Zu den Hauptvorteilen der Verwendung von RTB gehören eine höhere Genauigkeit und Geschwindigkeit bei der Ausrichtung von Anzeigen sowie eine größere Flexibilität in Bezug auf Kampagnenziele und Bereitstellungskanäle.Es gibt jedoch auch einige potenzielle Risiken im Zusammenhang mit RTB; Beispielsweise können Betrüger versuchen, Schwachstellen im System auszunutzen, indem sie betrügerische Gebote im Namen legitimer Werbetreibender abgeben.Daher ist es wichtig, dass Marketer, die RTB verwenden, ein umfassendes Verständnis der Plattform und ihrer verschiedenen Funktionen haben, bevor sie eine Kampagne starten.

Welche Plattformen bieten programmatischen Anzeigenkauf an?

Es gibt eine Vielzahl von Plattformen, die Programmatic Advertising anbieten.Diese Plattformen umfassen, sind aber nicht beschränkt auf:

-Google Werbung

-Facebook-Anzeigen

-Twitter-Werbung

-LinkedIn-Anzeigen

-Instagram-Anzeigen

-Snapchat-Werbung

-Google Analytics (früher Google Ad Planner)

Programmatische Werbung ist eine Möglichkeit für Werbetreibende, digitale Anzeigen mit automatisierten Tools zu kaufen und zu verwalten.Dies bedeutet, dass der Anzeigenkaufprozess von einem automatisierten System und nicht von einem Menschen abgewickelt wird.Dadurch können Werbetreibende Zeit und Geld sparen.Darüber hinaus können programmatische Anzeigen genauer ausgerichtet werden als herkömmliche Anzeigen, da sie auf Daten basieren, die über das Online-Verhalten der Benutzer gesammelt wurden.

Welche Länder dominieren bei den Ausgaben für programmatische Werbung?

Es gibt einige wenige Länder, die bei den Ausgaben für programmatische Werbung dominieren.Die Vereinigten Staaten, China und Japan sind laut eMarketer die drei größten Spender für programmatische Werbung.Im Jahr 2018 gaben die USA 22,4 Milliarden US-Dollar für programmatische Anzeigen aus, China gab 15,8 Milliarden US-Dollar aus und Japan gab 11,5 Milliarden US-Dollar aus.Diese Zahlen werden wahrscheinlich weiter steigen, da immer mehr Werbetreibende programmatische Werbung einsetzen und die Technologie ausgefeilter und erschwinglicher wird.

Wie hat sich Programmatic Advertising über die Jahre entwickelt?

Programmatische Werbung ist eine Art der digitalen Werbung, die automatisierte Methoden verwendet, um Anzeigen auf Websites zu platzieren.Es ist in den letzten Jahren schnell gewachsen, da es Vermarktern ermöglicht, mehr Menschen mit ihren Anzeigen zu erreichen, indem sie den Prozess des Kaufs und der Platzierung von Anzeigen automatisieren.Dies kann Werbetreibenden Zeit und Geld sparen und ihnen gleichzeitig ermöglichen, ihre Anzeigen genauer auszurichten.

Es gibt verschiedene Arten von programmatischer Werbung, jede mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen.Hier sind vier Hauptarten von programmatischer Werbung:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie programmatische Werbung von Vermarktern eingesetzt werden kann:

  1. Echtzeitgebote (RTB): RTB ist die häufigste Form der programmatischen Werbung und ermöglicht es Werbetreibenden, Werbeflächen in Echtzeit von Online-Publishern zu kaufen.Werbetreibende bieten auf Werbeflächen mit Algorithmen, die Faktoren wie Zielgruppengröße und Standort berücksichtigen.
  2. Auktionsbasiertes Bieten (ABB): ABB ähnelt RTB, aber anstatt automatisch Gebote auf Werbeflächen abzugeben, versteigern Werbetreibende ihre Spots an den Meistbietenden.Diese Methode wird häufig für Markenkampagnen oder zur Ausrichtung auf bestimmte demografische Gruppen verwendet.
  3. Programmatic Direct Response (PDR): Bei PDR werden automatisierte Methoden verwendet, um vorprogrammierte Verkaufsanrufe oder E-Mails direkt an Verbraucher zu senden, die Interesse an einem Produkt oder einer Dienstleistung gezeigt haben.PDR kann besonders effektiv sein, wenn Sie kleine Unternehmen oder Kunden ansprechen, die durch andere Marketingformen nicht erreicht wurden.
  4. Programmatische Anzeige (PDV): PDV beinhaltet die Anzeige von Werbung auf Websites außerhalb der traditionellen Webbrowser-Oberfläche.Dieser Ansatz kann nützlich sein, um Benutzer zu erreichen, die Ihre Website derzeit nicht besuchen, oder um zielgerichtete Anzeigen gleichzeitig auf mehreren Plattformen (z. B. Desktop-Computern, Mobilgeräten und sozialen Medien) anzuzeigen.
  5. Automatisierter Einkauf: Automatisierter Einkauf ist eine Möglichkeit, wie programmatische Werbung Vermarktern helfen kann, Zeit und Geld zu sparen.Durch die Verwendung von Automatisierungstools wie den oben erwähnten können Vermarkter den gesamten Prozess des Kaufs von Werbeflächen von Online-Publishern automatisieren – von der Suche nach Zielmärkten bis zur Festlegung von Geboten – was den manuellen Arbeitsaufwand reduziert.“
  6. Gezielte Botschaften: Ein weiterer Vorteil automatisierter Kaufsysteme besteht darin, dass sie es Marketern ermöglichen, ihre Botschaften präziser als je zuvor auszurichten.Wenn Sie beispielsweise ein Produkt online verkaufen – sagen wir ein Auto – könnten Sie Targeting-Tools wie Google AdWords-Remarketing-Listen oder Facebook Custom Audiences Ads Manager verwenden, damit Ihre Anzeigen nur auf Websites geschaltet werden, auf denen Personen bereits Interesse an Autos bekundet haben ."
  7. Effizientere Kampagnenplanung: Automatisierte Einkaufssysteme erleichtern es Vermarktern außerdem, ihre Kampagnen effizient zu planen, indem sie detaillierte Berichte über die Leistung ihrer Anzeigen bereitstellen."
  8. Höherer ROI: Ein großer Vorteil der Verwendung automatisierter Kaufsysteme besteht darin, dass sie häufig zu einem höheren ROI (Return on Investment) führen. Das bedeutet, dass Sie selbst dann, wenn Ihr Budget nicht unbegrenzt ist – anders als bei herkömmlichen Marketingtechniken – aufgrund erhöhter Interaktionsraten Ihrer Anzeigen wahrscheinlich insgesamt kein Geld verlieren werden.

Wie viel geben Programmatic Advertiser pro Tag für Anzeigen aus?

Was sind die Vorteile von Programmatic Advertising?Was sind die Herausforderungen von Programmatic Advertising?Wie richten Programmatic Advertiser ihre Anzeigen aus?Was ist ein Kompromiss für die Verwendung von programmatischer Werbung?

Programmatische Werbung: Was es ist und wie es funktioniert

Um zu verstehen, was programmatische Werbung ist, ist es wichtig, zunächst zu verstehen, was digitales Marketing ist.Beim digitalen Marketing geht es darum, mithilfe von Technologie Kunden mit Ihrer Marke oder Ihrem Produkt zu erreichen und zu binden.Programme, die es Unternehmen ermöglichen, den Kauf und die Platzierung von Anzeigen durch den Austausch zwischen Käufern (Werbetreibenden) und Verkäufern (Werbeservern) zu automatisieren, fallen unter diesen Oberbegriff.

Anzeigen können über eine beliebige Anzahl von Kanälen bereitgestellt werden, darunter Desktop-Computer, Laptops, Smartphones, Tablets, Fernseher, vernetzte Geräte wie Autos und intelligente Haushaltsgeräte sowie Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter.Die beliebteste Art, Anzeigen auf Mobilgeräten bereitzustellen, sind App-Installationsanzeigen, die in Apps erscheinen, wenn Nutzer nach etwas Bestimmtem suchen oder sich umsehen.

Der Grund, warum Programmatic Advertising in den letzten Jahren so beliebt geworden ist, liegt darin, dass es Marken ermöglicht, ein viel breiteres Publikum effizienter zu erreichen als mit traditionellen Methoden.Angenommen, Sie sind ein Werbetreibender, der die Einführung Ihres neuen Produkts auf Facebook bewerben möchte.Mit herkömmlichen Methoden müssten Sie eine Werbekampagne erstellen, die auf Personen in Ihrem Zielmarkt ausgerichtet ist, die in den USA leben, und dann ein Budget dafür festlegen, wie viele Impressionen Ihre Anzeige erhalten soll.Mit programmatischer Werbung könnten Sie jedoch einfach eine Werbefläche auf Facebook direkt von einem Verkäufer kaufen, der sich darauf spezialisiert hat, Anzeigen auf Facebook-Seiten auf der ganzen Welt zu schalten.Das bedeutet, dass Ihre Anzeige nicht nur von Menschen gesehen wird, die in den USA leben, sondern auch von Menschen in Ländern in ganz Europa, im asiatisch-pazifischen Raum, in Südamerika usw., ohne dass Sie Budget- oder geografische Grenzen setzen müssen!

2) Targeting: Bei der traditionellen Medienplanung wird festgelegt, in welchen Publikationen oder TV-Netzwerken die eigene(n) Werbung(en) geschaltet werden sollen – ob national oder regional –, nachdem die Zuschauerdaten von den Verkaufsstellen ermittelt wurden, von denen angenommen wird, dass sie die gewünschten Zielgruppensegmente am wahrscheinlichsten erreichen.Im Gegensatz dazu werden „programmatisch ausgerichtete“ Anzeigen sowohl auf der Grundlage allgemeiner demografischer Informationen über Einzelpersonen/Haushalte als auch auf Verhaltensdaten geschaltet, die aus früheren Interaktionen mit Websites/Apps von Google/Facebook/Twitter usw. über darin während des Benutzers platzierte Cookies gewonnen wurden Besuche dort – wodurch Werbetreibenden nicht nur Zugriff auf breite demografische Daten, sondern auch auf sehr detaillierte Verhaltenseinblicke gewährt wird, die aus vergangenen Interaktionen mit bestimmten Webseiten/Apps stammen, die nicht nur zu ihrem eigenen Netzwerk gehören, sondern auch zu denen anderer konkurrierender Netzwerke (d. h.: Yahoo!, AOL !).

Ersetzt Realtime Advertising traditionelle Methoden oder erweitert sie diese?

Traditionelle Werbemethoden gibt es schon seit vielen Jahren und sie spielen immer noch eine wichtige Rolle im Marketing.Programmatische Werbung hingegen ist eine neuere Form der Werbung, die automatisierte Software verwendet, um Anzeigen auf Websites zu platzieren.

Sowohl traditionelle als auch programmatische Werbung haben Vor- und Nachteile.Traditionelle Werbung kann teurer sein als programmatische Werbung, kann aber auch ein breiteres Publikum erreichen, da sie über Zeitungen, Zeitschriften, Radiosender und andere traditionelle Medien verbreitet wird.

Programmatische Werbung hat den Vorteil, dass sie zielgerichteter ist, da sie es Werbetreibenden ermöglicht, Benutzer basierend auf ihren Interessen oder demografischen Merkmalen anzusprechen.Auf diese Weise können Sie Verbraucher erreichen, die wahrscheinlich an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung interessiert sind.

Insgesamt ist programmatische Werbung ein leistungsstarkes Tool, mit dem ein breites Publikum zu geringeren Kosten als mit herkömmlichen Methoden erreicht werden kann.

Wer bietet die besten Dienstleistungen für programmatische Werbung?

Es gibt eine Reihe verschiedener Anbieter, die Programmatic Advertising anbieten.Einige der bekannteren Unternehmen sind Google, Facebook und Twitter.Es kann schwierig sein zu entscheiden, welcher Anbieter für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist, daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Recherchen durchführen, bevor Sie sich für einen entscheiden.Hier sind einige Faktoren, die bei der Auswahl eines Anbieters zu berücksichtigen sind:

Kosten: Einer der wichtigsten Faktoren, die bei der Auswahl eines Anbieters für programmatische Werbung zu berücksichtigen sind, sind die Kosten.Verschiedene Anbieter bieten unterschiedliche Tarife für ihre Dienstleistungen an, daher ist es wichtig, die Preise zu vergleichen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Targeting: Ein weiterer wichtiger Faktor, den es bei der Auswahl eines Programmatic-Advertising-Anbieters zu berücksichtigen gilt, ist das Targeting.Jeder Anbieter bietet unterschiedliche Targeting-Optionen, daher ist es wichtig, eine auszuwählen, die Ihren spezifischen Anforderungen entspricht.Beispielsweise bietet Google gezielte Anzeigen basierend auf Standort und Demografie an, während Facebook gezielte Anzeigen basierend auf Interessen und Verhaltensweisen anbietet.

Berichterstellung: Schließlich ist es wichtig, einen Programmatic-Advertising-Anbieter mit guten Berichtsfunktionen auszuwählen.Auf diese Weise können Sie nachverfolgen, wie effektiv Ihre Kampagnen sind, und bei Bedarf notwendige Anpassungen vornehmen.