Hat mobiler E-Commerce eine niedrigere Conversion-Rate als Desktop?

Es gibt keine endgültige Antwort auf diese Frage, da sie von einer Vielzahl von Faktoren abhängt, einschließlich der Art der verwendeten mobilen E-Commerce-Plattform und des spezifischen Produkts oder der angebotenen Dienstleistung.Es gibt jedoch eine Reihe von Studien, die darauf hindeuten, dass die Konversionsraten im mobilen E-Commerce möglicherweise niedriger sind als die auf Desktop-Plattformen.

Eine von BrightLocal durchgeführte Studie ergab, dass die Gesamt-Conversion-Raten auf Mobilgeräten niedriger waren als auf Desktop-Computern.Die Studie untersuchte Daten von über 1 Million Nutzern, die zwischen Januar und März 2016 entweder mit einem Desktop- oder Mobilgerät Einkäufe getätigt haben.Es stellte sich heraus, dass die Gesamt-Conversion-Raten 8 % für Desktop-Transaktionen und nur 4 % für mobile Transaktionen betrugen.

Eine andere Studie, diesmal durchgeführt von Shopify, fand heraus, dass die Konversionsraten auf Smartphones deutlich niedriger waren als auf Tablets.Die Studie untersuchte Daten von mehr als 2 Millionen Kunden, die 2015 sowohl über Tablet- als auch über Smartphone-Kanäle Einkäufe getätigt haben.Es stellte sich heraus, dass Tablet-Conversions 32 % des gesamten Kaufvolumens, aber nur 11 % aller Kauf-Conversions ausmachten, während Smartphone-Conversions 57 % des gesamten Kaufvolumens, aber 27 % aller Kauf-Conversions ausmachten.Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass Smartphone-Nutzer zwar eher einen Kauf tätigen als Tablet-Nutzer, dass sie die Transaktion aber auch weniger wahrscheinlich in einen Verkauf umwandeln.

Warum hat mobiler E-Commerce eine niedrigere Conversion-Rate?

Es gibt einige Gründe, warum mobiler E-Commerce möglicherweise niedrigere Conversion-Raten aufweist als Desktop-E-Commerce.

Erstens ist es wahrscheinlicher, dass Menschen auf dem Desktop konvertieren, weil sie mehr Zeit und Flexibilität dafür haben.Sie können in aller Ruhe auf der Website stöbern, die Produktbeschreibungen lesen und eine fundierte Entscheidung darüber treffen, ob sie etwas kaufen möchten oder nicht.

Zweitens vertrauen viele Menschen Websites nicht, auf die über ein Mobilgerät zugegriffen wird.Sie könnten befürchten, betrogen zu werden oder dass ihre persönlichen Daten gestohlen werden, wenn sie sie in ein Formular auf einer mobilen Website eingeben.Dies könnte dazu führen, dass sie einen Conversion-Versuch abbrechen, bevor er überhaupt begonnen hat.

Schließlich haben Benutzer von Mobilgeräten oft eine kürzere Aufmerksamkeitsspanne als Benutzer von Desktops.Dies bedeutet, dass sie mit geringerer Wahrscheinlichkeit längere Zeit auf einer Seite bleiben und sich die Zeit nehmen, die zum Abschluss einer Kauftransaktion erforderlich ist.

Wie können Einzelhändler ihre mobile E-Commerce-Conversion-Rate verbessern?

Es gibt einige Dinge, die Einzelhändler tun können, um ihre mobile E-Commerce-Conversion-Rate zu verbessern.Eines der wichtigsten Dinge ist sicherzustellen, dass ihre Website auf mobilen Geräten einfach zu bedienen ist.Sie sollten auch sicherstellen, dass ihre Produktseiten gut organisiert und einfach zu durchsuchen sind.Darüber hinaus sollten sie sicherstellen, dass ihre Versandoptionen bequem und erschwinglich sind.Schließlich sollten sie sicherstellen, dass ihr Kundenservice bei der Beantwortung von Kundenanfragen auf Mobilgeräten erstklassig ist.Durch Befolgen dieser Tipps können Einzelhändler ihre mobile E-Commerce-Conversion-Rate erheblich steigern.

Wie hoch ist die durchschnittliche mobile E-Commerce-Conversion-Rate?

Es gibt keine endgültige Antwort auf diese Frage, da sie von einer Vielzahl von Faktoren abhängt, einschließlich der Art der verwendeten mobilen E-Commerce-Plattform, des Zielmarkts und der verwendeten Marketingstrategie.Einigen Studien zufolge liegt die durchschnittliche Konversionsrate im mobilen E-Commerce jedoch zwischen 2 % und 5 %.Auch wenn es unmöglich ist, eine genaue Zahl anzugeben, kann man mit Sicherheit sagen, dass eine höhere Conversion-Rate im Allgemeinen wünschenswert ist.

Wie schneidet die Conversion-Rate des mobilen E-Commerce im Vergleich zu anderen Sektoren ab?

Es gibt keine endgültige Antwort auf diese Frage, da sie von einer Vielzahl von Faktoren abhängt, einschließlich der Art der mobilen E-Commerce-Website und ihrer Zielgruppe.Laut einer von comScore im Jahr 2016 durchgeführten Studie betrug die durchschnittliche Conversion-Rate für mobile E-Commerce-Websites jedoch nur 2 %.Dies ist im Vergleich zur durchschnittlichen Conversion-Rate für Desktop- (45 %) und Tablet-Websites (62 %) schlecht.

Diese niedrige Konversionsrate kann zum Teil darauf zurückzuführen sein, dass viele Menschen immer noch nicht damit vertraut sind, mobile Geräte zum Online-Shopping zu verwenden.Darüber hinaus finden viele Benutzer das Einkaufen auf ihren Telefonen schwierig oder unbequem, da sie Touchscreens anstelle von Tastaturen und Maustasten verwenden müssen.

Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, wie mobile E-Commerce-Websites ihre Konversionsraten verbessern können.Beispielsweise können sie es Benutzern erleichtern, das zu finden, wonach sie suchen, und durch die Menüs der Website zu navigieren.Sie können auch detailliertere Produktinformationen bereitstellen, als sie normalerweise auf Desktop- oder Tablet-Versionen von Websites verfügbar sind.Und schließlich können sie Rabatte oder andere Anreize anbieten, um Käufer zu ermutigen, ihre Besuche in Verkaufstransaktionen umzuwandeln.

Warum ist es wichtig, die Konversionsrate für mobilen E-Commerce zu verbessern?

Es gibt einige Gründe, warum es wichtig ist, die Konversionsrate im mobilen E-Commerce zu verbessern.Erstens, da immer mehr Menschen auf ihren Smartphones und Tablets einkaufen, wird es für Unternehmen noch wichtiger sicherzustellen, dass ihre Websites für mobile Geräte optimiert sind.Zweitens: Wenn Unternehmen ihre mobile E-Commerce-Conversion-Rate um nur 5 % verbessern können, könnten sie einen enormen Einfluss auf ihr Endergebnis haben.Schließlich kann die Erhöhung der Conversion-Rate für den mobilen E-Commerce Unternehmen dabei helfen, Markentreue aufzubauen und die Kundenzufriedenheit zu steigern. Was können Unternehmen also tun, um ihre Conversion-Rate für den mobilen E-Commerce zu verbessern?Es gibt ein paar Dinge, die Unternehmen tun können, um ihre mobile E-Commerce-Conversion-Rate zu verbessern.Zunächst sollten sie sicherstellen, dass alle Inhalte ihrer Website sowohl im Desktop- als auch im Mobilformat verfügbar sind.Zweitens sollten sie sich darauf konzentrieren, benutzerfreundliche Designs zu erstellen, die auf Smartphones und Tablets einfach zu navigieren sind.Drittens sollten sie sicherstellen, dass alle Produktinformationen über die App- oder Website-Menüs leicht zugänglich sind.Viertens sollten sie ihre Checkout-Prozesse optimieren, damit Kunden weniger Schritte ausführen müssen, bevor sie Zahlungsbestätigungs-E-Mails oder Versandbenachrichtigungen erhalten.Fünftens sollten sie hilfreiche Kundensupport-Ressourcen bereitstellen, falls Kunden Fragen zur Nutzung der Website oder der Produkte haben. Schließlich ist die Steigerung der Konversionsrate im mobilen E-Commerce nur ein Teil eines größeren Puzzles – aber dennoch ein wichtiges!Wenn Unternehmen diese Tipps und Strategien befolgen, können sie sofort positive Ergebnisse sehen – was letztendlich zu höheren Umsätzen und einer höheren Rentabilität insgesamt führt."

Die Bedeutung der Verbesserung der Konversionsrate im mobilen E-Commerce

Der mobile Handel hat in den letzten Jahren ein explosionsartiges Wachstum erlebt – fast die Hälfte (47 %) der Online-Käufer führt Transaktionen jetzt über ein Smartphone oder Tablet durch

Beispiel: Wenn Sie Ihre durchschnittliche mobile E-Commerce-Conversion-Rate um nur 5 %5 steigern könnten, könnten Sie möglicherweise jedes Jahr Millionen an entgangenen Einnahmen einsparen

Wie können Unternehmen ihre mobile E-Commerce-Conversion-Rate verbessern?

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Unternehmen ihre durchschnittlichen Konversionsraten im mobilen E-Commerce verbessern können12 :

Zuallererst muss unter diesen Faktoren sichergestellt werden, dass alle Website-Inhalte sowohl in Desktop- als auch in mobilen Formaten13 (einschließlich Videos und Bilder) verfügbar sind. Zweitens (und ebenso wichtig) wird die Gestaltung von Schnittstellen, die für Touchscreens einfach genug und dennoch optisch ansprechend sind14, einen großen Beitrag zur Verbesserung der Benutzererfahrung leisten

  1. Das bedeutet, dass es für Geschäftsinhaber, die online erfolgreich sein wollen – unabhängig davon, ob sie physische Waren oder digitale Dienstleistungen verkaufen – unerlässlich ist, ihre Websites für die Nutzung auf Mobilgeräten zu optimieren , kann die Optimierung Ihrer Website für die Verwendung auf Smartphones und Tablets einen großen Einfluss haben
  2. Zusätzlich: Verbesserte Conversions können auch zu einer erhöhten Markentreue7 führen; erhöhte Kundenzufriedenheit8; und einen noch größeren langfristigen Wert9, wenn Ihr Zielmarkt überwiegend Mobiltelefone als primäre Einkaufsmethode nutzt. Kurz gesagt: Das Erzielen besserer Ergebnisse durch verbesserte mobile Conversions ist nicht nur eine gute Geschäftspraxis – es ist heute für den Online-Erfolg unerlässlich11!

Welche Strategien gibt es zur Verbesserung der Konversionsrate im mobilen E-Commerce?

Es gibt eine Reihe von Strategien, die Unternehmen anwenden können, um ihre Konversionsrate im mobilen E-Commerce zu verbessern.Einige gängige Taktiken umfassen die Erhöhung der Sichtbarkeit Ihrer Produkte und Dienstleistungen auf Mobilgeräten, die Optimierung Ihrer Website für die Anzeige auf Mobilgeräten und die Entwicklung gezielter Marketingkampagnen.Darüber hinaus ist es wichtig sicherzustellen, dass Ihre Website einfach zu navigieren und benutzerfreundlich ist, was dazu beiträgt, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Besucher einen Kauf tätigen.Schließlich ist es auch wichtig, Ihre Konversionsraten regelmäßig zu überwachen, um den Fortschritt zu verfolgen und die Taktik bei Bedarf anzupassen.

Gibt es einen Unterschied in den Conversion-Raten zwischen Responsive-Design- und m-dot-Websites?

Es gibt keine endgültige Antwort auf diese Frage, da sie von einer Vielzahl von Faktoren abhängt, einschließlich der Art der zu analysierenden mobilen E-Commerce-Website und der spezifischen angewandten Designprinzipien.Einige Experten vermuten jedoch, dass Responsive Design aufgrund seines benutzerfreundlicheren Layouts zu höheren Conversion-Raten führen kann.In der Zwischenzeit können m-dot-Sites – die eine vereinfachte Version des Standard-Webseitendesigns verwenden – aufgrund ihrer niedrigeren Eintrittsbarriere effektiver sein, wenn es darum geht, neue Kunden zu gewinnen.Letztendlich ist es für E-Commerce-Unternehmen jedoch wichtig, ihre eigenen Daten zu analysieren, um festzustellen, ob Responsive- oder M-Dot-Design für sie am effektivsten ist.

Sind aufgegebene Warenkörbe im mobilen Handel ein größeres Problem als im Desktop-Handel?

Auf diese Frage gibt es keine richtige Antwort, da die Konversionsrate im mobilen E-Commerce von einer Vielzahl von Faktoren abhängt, einschließlich der Größe und Art des Problems mit aufgegebenen Warenkörben.Einige Experten glauben jedoch, dass aufgegebene Warenkörbe im mobilen Handel ein größeres Problem darstellen als im Desktop-Handel.

Ein Grund für diese Annahme ist, dass verlassene Warenkörbe auf Mobilgeräten häufiger vorkommen als auf Desktop-Computern.Das bedeutet, dass Händler härter arbeiten müssen, um Käufer zu konvertieren, die ihren Einkaufswagen auf Mobilgeräten verlassen.Darüber hinaus stehen auf Mobilgeräten weniger Verkaufsmöglichkeiten zur Verfügung als auf Desktop-Computern, was zu höheren Abbruchraten bei Käufern führen kann, die etwas im Online-Shop eines Händlers kaufen.

Es ist jedoch auch wichtig, andere Faktoren zu berücksichtigen, wenn man die Größe des Problems der abgebrochenen Warenkörbe im mobilen Handel im Vergleich zum Desktop-Handel misst.So ist es beispielsweise wahrscheinlicher, dass Händler ihre Warenkörbe aufgeben, wenn sie Probleme mit dem Checkout oder Zahlungsprozessen auf Mobilgeräten haben als auf Desktops.Mit anderen Worten, während es im mobilen Handel aus unterschiedlichen Gründen insgesamt mehr abgebrochene Warenkörbe geben kann (z Website design.

Wie wichtig sind „Zum Startbildschirm hinzufügen“-Funktionen für die Conversion-Steigerung auf iOS-Geräten (im Vergleich zu Safari)?

Wenn es darum geht, Conversions auf iOS-Geräten zu steigern, ist „Zum Startbildschirm hinzufügen“ eine der wichtigsten Funktionen.Laut einer Studie von Mixpanel kann das Hinzufügen eines Elements zum Startbildschirm eines Benutzers, das relevant und leicht zugänglich ist, zu höheren Konversionsraten führen.

Damit eine App oder Website mit dieser Funktion erfolgreich ist, ist es wichtig, dass das dem Startbildschirm hinzugefügte Element sowohl relevant als auch nützlich ist.Das bedeutet, dass das Add-On nicht nur unterhaltsam oder ästhetisch ansprechend sein sollte, sondern auch hilfreich sein sollte, um eine Aufgabe oder ein Ziel zu erreichen.Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Add-on leicht zugänglich ist – Benutzer sollten nicht mehrere Bildschirme durchsuchen müssen, bevor sie es finden.

Wenn Sie Ihre mobile E-Commerce-Conversion-Rate erhöhen möchten, stellen Sie sicher, dass Ihre Add-Ons für iOS-Geräte optimiert sind und Funktionen wie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ enthalten.Dadurch erreichen Sie mehr Nutzer, die wahrscheinlich an Ihrem Angebot interessiert sind.

Sollten Zahlungsmöglichkeiten für mobile Käufer vereinfacht werden?

Mobile Käufer sind oft unterwegs und haben möglicherweise keine Zeit, komplexe Zahlungsinformationen einzugeben. Die Vereinfachung von Zahlungsoptionen kann mobilen Käufern dabei helfen, schnell und einfach einzukaufen.Einige empfohlene Zahlungsoptionen für mobile Käufer sind:

-Bezahlen Sie mit einer Kreditkarte

-Verwenden Sie PayPal

- Kaufen Sie mit Apple Pay oder Android Pay ein

-Verwenden Sie eine In-App-Kaufoption

Beim Entwerfen von Konversionsraten für mobilen E-Commerce ist es wichtig zu berücksichtigen, wie einfach es für potenzielle Kunden ist, einen Kauf zu tätigen.Durch die Vereinfachung der Zahlungsoptionen können Einzelhändler den Kauf von Produkten auf ihrer Website für mobile Käufer noch bequemer gestalten.

Helfen „Click-to-Call“-Schaltflächen bei der Conversion auf Produktseiten für telefonische Bestellungen?

Auf diese Frage gibt es keine endgültige Antwort, da dies von der jeweiligen Produktseite und der Implementierung des „Click to Call“-Buttons abhängt.Im Allgemeinen legen Untersuchungen jedoch nahe, dass das Hinzufügen einer „Click-to-Call“-Schaltfläche zu höheren Konversionsraten für telefonische Bestellungen führen kann.

Ein Grund, warum dies der Fall sein könnte, ist, dass Menschen eher einen Kauf tätigen, wenn sie die Möglichkeit haben, mit einem Live-Kundendienstmitarbeiter zu sprechen.Wenn Sie Ihren Kunden einen einfachen Zugang bieten, um Sie direkt von Ihren Produktseiten aus zu kontaktieren, können sie außerdem das Gefühl haben, die Kontrolle über ihren Kaufprozess zu übernehmen, und ihre Chancen auf einen erfolgreichen Kauf erhöhen.

Insgesamt scheint es sicher zu sein, dass die Aufnahme einer „Click-to-Call“-Schaltfläche auf Ihren Produktseiten dazu beitragen kann, die Konversionsraten für telefonische Bestellungen zu steigern.Beachten Sie jedoch, dass verschiedene Produkte unterschiedlich auf diese Art von Marketingstrategie reagieren, daher ist es wichtig, verschiedene Versionen der Schaltflächen zu testen, bevor Sie sich auf ein endgültiges Design festlegen.

Können A/B-Tests effektiv eingesetzt werden, um die Konversionsrate im mobilen E-Commerce zu verbessern?

A/B-Tests sind eine beliebte Methode zur Verbesserung der Konversionsrate im mobilen E-Commerce.Es kann verwendet werden, um verschiedene Versionen einer Seite oder Anzeige zu testen und zu sehen, welche zu mehr Verkäufen führt.A/B-Tests sind auch nützlich, um festzustellen, welche Elemente einer Seite oder Anzeige am effektivsten sind, um Conversions zu erzielen.